Ihr Landtagswahlkandidat Hüseyin Şahin

Als Ihr Landtagskandidat möchte ich Sie persönlich kennenlernen.
Nur so kann eine Politik nah an den Menschen gelingen, wie ich sie mir vorstelle.

DIE LINKE ist diejenige Partei, die nicht über die Bürgerinnen und Bürger entscheidet, sondern mit ihnen gemeinsam.

Daher bitte ich Sie mir zu
schreiben, wenn Sie Probleme im Alltag, Infrastruktur oder im
Bildungswesen erkennen.

Ich kontaktiere Sie dann gerne persönlich, um gemeinsam nach Lösungen zu suchen

Sie erreichen mich

per E-Mail

  • Hueseyin.Sahin [@] die-linke-kreisverband-esslingen.de

und bei Instagram

Die Zukunft unserer Städte und Mobilität

14. Februar 2021  Aktion, Pressemitteilung, Überregional

Umweltbewusste Stadtplanung ist einer der wichtigsten Schlüssel zur Mobilitätswende. Die angestrebte Nähe von Wohnen und Arbeiten wird den Pendlerfluss und damit den Autoverkehr deutlich verringern. In der neuen Stadt wird der Raum für die Menschen gestaltet und nicht für den Straßenverkehr. Der Platzverbrauch für abgestellte Autos wird ebenfalls deutlich reduziert sein. Wir gewinnen mehr Raum für Mensch und Natur in den Städten, eine weniger Schadstoff- und Lärmbelastete Umgebung und damit auch mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Eine neue Form von „Wohlstand“ wird sich einstellen.

Diese Zusammenhänge wird Christoph Ozasek, Vorsitzender der Fraktion Die Linke/Pirat in der Regionalversammlung Stuttgart und Stadtrat in Stuttgart In seinem Vortrag „Zukunft der Mobilität und Stadt“ veranschaulichen.

Alle sind herzlich zu dem Vortrag von Christoph Ozasek am Donnerstag, den 18. Februar ab 19 Uhr eingeladen.

Der Zugangsdaten sind:

https://us02web.zoom.us/j/86401393938?pwd=THVrUGpOYWxJM2wycFFVYTZGWUNRQT09

Meeting-ID: 864 0139 3938

Kenncode: 628133

Die Gewerkschaften und die sozial-ökologische Transformation

08. Februar 2021  Allgemein

Gespräch zwischen dem 2. Bevollmächtigten der IG Metall Esslingen, Jürgen Gross und Hüseyin Sahin, Landtagskandidat Die LINKE

Welche Vorstellungen, Konzepte und Strategien haben die Gewerkschaften – hat die IG Metall – zur/für die sozial-ökologische(n) Transformation unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft?

Darüber spricht Landtagswahlkandidat Hüseyin Sahin mit Jürgen Gross, 2. Bevollmächtiger und Geschäftsführer der IG Metall Esslingen.

Die Einwahldaten für das Zoom-Meeting
https://us02web.zoom.us/j/83082934424?pwd=cCtVTVkwRHdjQlA4NTNEcDhpem9jZz09

Meeting-ID: 830 8293 4424 Kenncode: 057103

Zum Einlesen/zur Vorbereitung auf das Gespräch

Für ein Konjunkturpaket in der sozial-ökologischen Transformation Vorschläge IG Metall 27.5.2020

Sozialökologische Transformation Hans_Jürgen Urban 2019 ND

DGB und BUND Beschäftigung und Umwelt gehen Hand in Hand

DGB Bildungswerk – sozial-ökologische Transformation

Ver.di _Sozialökologischer Umbau Projekt

Den Krisen entkommen Sozialökologische Transformation RLS Manuskripte 2012

Web-Talk mit Hüseyin Sahin

05. Februar 2021  Wahlen

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in Baden-Württemberg. Fast ein Jahr zuvor wurden landesweit alle Schulen und Kindergärten für mehrere Wochen geschlossen. Seitdem bestimmt Corona unser Leben. Home-Schooling, Hygienepläne, Fernlernunterricht, Lüftungskonzepte und Maskenpflicht und Lüftungskonzepte haben die Bildungseinrichtungen und ihre Beschäftigten und auch die Eltern vor neue, große Herausforderungen gestellt.

Am Mittwoch, den 10. Februar 2021 um 19.00 Uhr spricht David Warneck, GEW-Kreisvorsitzender und stellvertretender GEW-Landesvorsitzender mit Hüseyin Sahin, Kandidat der LINKEN im Wahlkreis Kirchheim in einem Web-Talk über die bildungspolitischen Antworten der LINKEN. Der Zugangslink für die Veranstaltung wird automatisch nach erfolgereicher Anmeldung verschickt.

Anmeldung über die Website der GEW Esslingen-Nürtingen https://www.gew-bw.de/veranstaltungen/detailseite/webtalk-linke/

Wir können Vieles – auch Parität?

04. Februar 2021  Allgemein

Gemeinsame Online Veranstaltung vonFrauenliste Kirchheim und Volkshochschule Kirchheim am 4. Februar 2021 um 18.30 Uhr

Männer dominieren den Landtag Baden-Württembergs mit 105 Sitzen und bilden damit eine unübersehbare Mehrheit. Frauen sind mit 38 Sitzen hingegen deutlich unterrepräsentiert. Auch bei den kommenden Wahlen sind keine wesentlichen Änderungen in dieser Verteilung zu erwarten. Denn das Wahlrecht in Baden-Württemberg ist besonders effektiv darin, die bestehende Ungleichverteilung zu konservieren. Warum das so ist und wie ein modernes Wahlrecht aussehen könnte, ist Thema der Podiumsdiskussion, die mit den Kandidierenden für die Landtagswahl in unserem Wahlkreis geführt wird.

Nach einem Impulsvortrag der Juristin Prof. Silke Laskowski von der Universität Kassel werden die Kandidatin und die Kandidaten unseres Wahlkreises ihre Positionen zu mehr Parität im Landtag darlegen und miteinander diskutieren. Dabei sollen nicht nur die 2018 gescheiterte  Wahlrechtsreform in den Blick genommen werden, die zu einer Koalitionskrise führte, sondern auch neue Vorschläge und Wege zu mehr Parität zur Diskussion gestellt werden.

Es diskutieren Andreas Schwarz (Vorsitzender Fraktion GRÜNE im Landtag von Baden-Württemberg), Andreas Kenner (SPD, MdL), Dr. Natalie Pfau-Weller (CDU, Fraktionsvorsitzende im Kirchheimer Gemeinderat, Mitglied der Frauenunion), Ralph Kittl (FDP), Hüseyn Sahin (DIE LINKE) und Christof Deutscher (AFD).
 
Link zur Veranstaltung:  HTTPS://GLOBAL.GOTOMEETING.COM/JOIN/966006029

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir trauern um Wolfgang Prelle

04. Februar 2021  Allgemein, Kreis

Wir trauern um unseren Genossen Wolfgang, der sich besonders in den letzten Jahren in der Partei engagiert und wertvollen Beitrag zum Gelingen linker Politik in Kirchheim geleistet hat.  Wir kennen ihn als aufrechten
Demokraten und als Mensch mit großem Herz und Engagement im privaten sowie im beruflichen Bereich für sozial benachteiligte Menschen.

Aber auch einer, der Optimismus und Zuversicht verbreiten konnte. Wir
glauben, dass ihm dieses Zitat von Rosa Luxemburg gefallen und vielleicht
auch seine Botschaft an uns sein könnte.

Rosa Luxemburg schreibt aus dem Gefängnis in Breslau zahlreiche Brief an ihr Freundinnen und Freunde, so auch an Sonia Liebknecht, der Frau von Karl Liebknecht, der auch inhaftiert ist.

Als sie den Brief Mitte Dezember 1917 schreib, ist sie bereits drei Jahre in
Haft und sitzt ab 22 Uhr in der dunklen Zelle:

Ganzen Beitrag lesen »