Wahlen

Der Wahlkampf hat begonnen.

Die 1. Etappe ist geschafft: wir treten an in der Region mit 16 Kandidat*innen, in den 13 Kreisen mit 88 Kandidat*innen und für den Gemeinderat Esslingen, Filderstadt, Kirchheim, Leinfelden-Echterdingen und Ostfildern mit 113 Kandidat*innen.

Wir wollen unsere Mandate im Kreistag um 1 Mandat erweitern und die Gemeinderatssitze von 2 auf 8 erhöhen.

Mit den gewählten Listen sind wir dafür gut aufgestellt. Nun müssen wir unser Programm und unsere Kandidat*innen in der Öffentlichkeit präsentieren. Dafür sind unter anderem Fotos notwendig. Wenn wir nur ein Viertel der Kandidat*innen fotografieren wird uns das ca. 2000 Euro kosten.

Wir können die erwarteten Kosten nicht aus den Beiträgen finanzieren. Und weil wir von großen Spendern und Unternehmen unabhängig sein wollen, sind wir auf eure Spenden angewiesen. Jeder Betrag ist willkommen

Wahlprogramm DIE LINKE. für Kirchheim

In aller Kürze: Was wollen wir im Gemeinderat erreichen?

Das ausführlich Programm können Sie hier nachlesen.

Soziales, solidarisches und kulturelles Kirchheim

  • Gesellschaftliche Teilhabe für alle gleichermaßen sicherstellen
  • Räume und Quartiersmanager*innen in den verschiedenen Stadtteilen bereitstellen
  • Strom- und Gasabschaltungen darf es nicht geben
  • Ausreichende medizinische und pflegerische Ausstattung und Versorgung in den Stadtteilen
  • Tariftreue im gesamten öffentlichen Handel sicherstellen
  • Gebührenfreie Kitas, kostenloses Schulessen und kostenlose Schülertickets
  • Förderung und Unterstützung im Schulalltag
  • Gebühren für VHS und FBS senken
  • Kulturetat erhöhen und Kulturarbeit stärker fördern
  • Lokale Musiker*innen, Bildende Künstler*innen u. a. fördern und unterstützen

Wohnen

  • Bezahlbar und barrierefrei
  • Keine Zweckentfremdung mehr
  • Wohnraummanagement ‒ kein langer Wohnungsleerstand
  • Genossenschaftlichen, kommunalen, sozialen Wohnungsbau fördern und entwickeln
  • Soziale Durchmischung der Wohngebiete
  • Keine Privatisierung öffentlicher Grundstücke
  • 50 % Sozialbindung

Verkehr

  • Neue soziale, klimaschonende Mobilitätskultur
  • Mehr Raum für Bürger*innen, weniger für Autos
  • gut funktionierender, öffentlicher Nahverkehr
  • Vernetzung aller Verkehrsmittel
  • Ausbau von Rad- und Fußwegen
  • Einführung eines Sozialtickets
  • Tempo 30 im Stadtgebiet ausweiten
  • Barrierefreies Fußwegenetz für Menschen mit Handicap

Umwelt-/ Natur- / Klimaschutz

  • Nachhaltiges Klimaschutz-Konzept und professionelles Management
  • Jährlicher zertifizierter Umweltschutzbericht ab 2020
  • Regenerative Energieerzeugung in genossenschaftlicher und kommunaler Hand
  • Reduzierung von Flächenverbrauch und Bodenversiegelung
  • Ökologische Landwirtschaft und Streuobstwiesenpflege für lokale Vermarktung unterstützen
  • Vorbildliche Nachhaltigkeit bei allen kommunalen Aktivitäten
  • Umstellen des städtischen Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge u. ä.