Herzlich Willkomen bei der LINKEN in Kirchheim/Teck

Wir, die Mitglieder der Partei DIE LINKE, setzen uns für eine Politik gegen die prekären Arbeitsverhältnisse ein. Dazu gehört nach unserer Ansicht, ein Verbot der Leiharbeit und die Beschränkung der befristeten Arbeitsverträge. Damit jeder von seinem Lohn leben kann, fordern wir einen gesetzlichen Mindestlohn von 10 € und die Abschaffung von Hartz IV.

Die parlamentarische Demokratie ist für uns ein hohes Gut. Dennoch wollen wir diese mit Elementen der direkten Demokratie erweitern und die Menschen mehr an politischen Entscheidungen teilhaben lassen.

Solidarität zeigen wir nicht nur gegenüber Lohnabhängigen in Deutschland, sondern auch weltweit.

Kriegseinsätze im Ausland lehnen wir strikt ab. Punkt.

Die Demokratie braucht jedoch das Engagement jedes Einzelnen von uns. Daher suchen wir viele neue Mitglieder, die gemeinsam mit uns die oben gesetzten Ziele und auch viele weitere unseres Parteiprogrammes durchsetzen.

Jeder der uns dabei unterstützen möchte, ist bei uns herzlich willkommen.

Der Ortsverband Kirchheim/Teck

Jahreshauptversammlung der Kirchheimer Linken

07. Januar 2013  Allgemein

Bei der Jahreshauptversammlung des Ortsverbands DIE LINKE Kirchheim wurde die Kandidatur von Claudia Haydt zur Bundestagswahl freudig begrüßt. Außerdem wurden im TG-Heim das Sprecherduo Günther Albrecht und Hasan Savas wiedergewählt und der kommende Bundestagswahlkampf in den Blick genommen.

Ganzen Beitrag lesen »

Matinee mit Richard Pitterle

16. Oktober 2012  Allgemein

Der Bundestagsabgeordnete der Linken, Richard Pitterle, kritisierte ESM und Fiskalpakt als falsch und kontraproduktiv zur Lösung der Eurokrise. Der Finanzpolitiker sprach bei einer Matinee des Ortsverbands Kirchheim in der FBS im Vogthaus.

Ganzen Beitrag lesen »

Armut ist weiblich – Frauenarmut hat System

22. Februar 2012  Allgemein

Anlässlich des internationalen Frauentags sprach Marta Aparicio von der Partei DIE LINKE bei einer vom Volkshaus und der Kircheimer Linkspartei gemeinsam veranstalteten Sonntagsmatinee. Faktenreich und anschaulich zeigte die Referentin aus Stuttgart auf, wie Frauen systematisch benachteiligt und in die Armut gedrängt werden. Die Veranstalter freuten sich über die gelungene und mit fast 40 Gästen gut besuchte politische Matinee.

Ganzen Beitrag lesen »

Mahnwache gegen rechten Terror

22. Januar 2012  Aktion, Allgemein

Am Samstag, den 10. Dezember fand um 11.30 Uhr eine Mahnwache vor dem Kirchheimer Rathaus gegen den rechten Terror statt. In den vergangenen Tagen wurden wir mit Entsetzen Zeugen davon, wie rechtsextreme Neonazis seit Jahren unentdeckt mordend eine Spur des Terrors durch ganz Deutschland hinterließen. Zehn Menschen und zahlreiche Verletzte wurden nach bisherigen Ermittlungen Opfer der rechtsextremistischen Untergrundorganisation NSU.

Ganzen Beitrag lesen »

Matinee mit Heike Hänsel

13. November 2011  Allgemein

Der Einsatz in Afghanistan war Schwerpunkt des Besuches der Abgeordneten Heike Hänsel bei einer Matinée des Ortsverbands der LINKEN Kirchheim/Teck am 20.11.11.

Der Krieg in Afghanistan sei, so Heike Hänsel, ein Krieg um Durchleitungsrechte für Erdöl und -gas und ein Krieg um den Zugang zu den reichen Bodenschätzen der Region. Gleichzeitig sei er ein Beispiel dafür, dass mit Bomben, Granaten und Soldaten kein dauerhafter Friede herbeigeführt werden könne. Etwa zehn Prozent der Afghanen würden an der Präsenz fremder Soldaten bestens verdienen; um die 80% müßten von ca. 3 EUR pro Tag leben.

Ganzen Beitrag lesen »

Ökologie im Parteiprogramm der LINKEN

24. Oktober 2011  Allgemein

In der Sitzung des OV Kirchheim/Teck der LINKEN am 6. Oktober referierte Wolfgang Kämmerer über die ökologischen Aspekte des Parteiprogrammes der LINKEN.

Logo die LINKE

Kirchheim. Wolfgang Kämmerer begann damit, die Ökologische Problematik am Beispiel der Erderwärmung durch Klimagase darzustellen. So ist Deutschland im Jahr 2007 mit einem Treibhausgas Emissionsausstoß von 11,5 Tonnen pro Kopf auf Rang vier hinter Kanada, der USA und Russland zu finden. Um die Folgen der globalen Erderwärmung, wie z.B. Überschwemmungen, Dürrekatastrophen und Hungersnöte in tolerablen Grenzen zu halten, wäre eine globale Erwärmung um 2 Grad das Maximum.

Ganzen Beitrag lesen »

RSS Aktuelles aus Baden-Württemberg