Aktion

Give us bread and roses, too!

19. März 2017  Aktion, Position

Give us bread and roses, too!

 Diese Forderung jährt sich zum 105. Mal und hat leider nichts von seiner Aktualität eingebüsst. Auch der diesjährige Frauenkampftag lädt deshalb dazu ein, sich zu erinnern, dass eine Verbesserung von Arbeitsbedingungen, der Entlohnung und der würdevollen Behandlung stets erkämpft werden mussten. Heute, wie im Jahre 1912 wollen wir deshalb „Brot und Rosen“ fordern.

Ganzen Beitrag lesen »

Verkehrspolitisches Manifest

21. Februar 2017  Aktion, Position

Fraktion DIE LINKE
Regionalversammlung Stuttgart

linke@region-stuttgart.org

Verkehrspolitisches Manifest

Die Fakten sind sattsam bekannt. Das „Mobilitätsmodell“ eigener PKW ist ein relevanter Beitrag zu Luftverschmutzung, Bodenversiegelung und weiterer Umweltschädigung.
„Freiwillig“ gibt es keinen nennenswerten Mentalitätswechsel. Dies zeigt jeder Tag Feinstaubalarm in Stuttgart mit maximal 3-6% „Reduzierung“ des PKW-Verkehrs – ein Wert, der noch nahe an statistischer Unschärfe liegt.
Jeder weiß, daß es ohne Zwang keine Änderung gibt, aber kaum einer traut sich das zuzugeben. Ganzen Beitrag lesen »

Position zur Kritik an Sahra Wagenknecht

21. Januar 2017  Aktion, Position

 

ich teile mit Sahra Wagenknecht die volle Solidarität mit den Flüchtlingen. Diese Menschen sind nach Deutschland geflüchtet, weil es ihren Ländern keine Perspektive gab oder sie ihr Leben nur durch die Flucht retten konnten. Für die Entwicklung ist auch die Bundesregierung insbesondere Frau Merkel mit verantwortlich. Sie unterstützt diese Politik voll und ganz. Ganzen Beitrag lesen »

Leserbrief zu Reichenbach

21. Januar 2017  Aktion, Pressemitteilung

Leserbrief „Reichenbach“

Sorglos durch die Nacht, ist doch hier immer noch möglich

oder sollte ich mich da Irren?

Wollen wir doch die Kirche im Dorf lassen und gehen auf die

lokalen Gegebenheiten ein, die sich in Reichenbach zugetragen

haben. Ein Artikel in der Göppinger und Esslinger Zeitung hat mich

aufgeschreckt.

In Reichenbach wird wohl wegen einer kleinen Veranstaltung der Partei „Die Linke“ nicht

gleich die „Revolution“ ausbrechen und keiner enteignet. Die

Welt wird sich auch nicht gleich ändern (Schade).Warum dann eine Anfeindungs-

Kampagne gegen den Wirt?

Ganzen Beitrag lesen »

Neujahrsgruß

03. Januar 2017  Aktion, Position, Überregional

Liebe Genossinnen und Genossen,  liebe Freundinnen und Freunde,

ich hoffe ihr seid alle  glücklich im neuen Jahr angekommen und wünsche euch ein frohes neues Jahr.

Das vergangene Jahr war geprägt  von  einer gegen die Menschen gerichteten Politik, von Hetze, Rassismus, Elend, Hunger,  Kriegen und Tod. Ganzen Beitrag lesen »

Reichenbacher schüchtern Italienischer Wirt ein

31. Dezember 2016  Aktion, Pressemitteilung

Reichenbacher schüchtern Italienischer Wirt ein

Heinrich Brinker, Kreisvorsitzender Die Linke Esslingen war nach Reichenbach gekommen, um über die Haltung und Ziele der LINKEN zu verschiedenen globalen und regionalen Themen zu informieren.

Die Veranstaltung war in den Medien und per Flyer in Reichenbach bekannt gemacht worden. Aber welch Überraschung: Bereits an der Eingangstür empfing der italienische Wirt die Veranstalter mit der Information, dass er mehrere Anrufe von Reichenbachern erhalten habe, die damit drohten, sein Lokal zu boykottieren, wenn er der LINKEN einen Raum für ihre Veranstaltung anbieten würde. Und der Wirt weiter: „Um 21:30 Uhr wird der Gemeinderat kommen und die dürfen nicht sehen, dass DIE LINKE in meinen Lokal ist. Ich bitte um Verständnis, aber ich brauche auch morgen noch Arbeit“.

Ganzen Beitrag lesen »

Aktion zum Pflegenotstand: angehängt!

18. Dezember 2016  Aktion, Pressemitteilung

 

Aktion zum Pflegenotstand: angehängt!

Kurz entschlossen nutzte der KV Esslingen einfach eine große Veranstaltung mit Sahra Wagenknecht, die im Rahmen einer Veranstaltungsreihe der Stadtbücherei Esslingen eingeladen war, um ihr Buch „Profit ohne Gier“ vorzustellen. Die Lesung war mit 920 Besuchern komplett ausverkauft!

Wir brauchten nur: ein großes Transparent, Anmeldung, Pressemitteilung, Karten und Unterschriftenlisten.

Die Aktion stieß auf breite Sympathie und wir konnten in nicht mal einer Stunde 100 Unterschriften sammeln. Garniert wurde die Aktion mit einem Aktionsfoto gemeinsam mit Sahra.

Diese Art der Aktion kann auch ohne Prominenz überall dort kurzfristig organisiert werden, wo größere Menschenansammlungen sind. Es muss nicht immer vor dem Krankenhaus sein.